altaugsburggesellschaft e.v.
Unser ehrenamtlich tätiger Vorstand besteht aus:

Sebastian Berz, 1. Vorsitzender



  • Birgit Ehinger, Schatzmeisterin

  • Dr. Christoph Berz
  • Dr. Astrid M. Funke
  • Ulrich Heiß M.A.
  • Dr. Christof Metzger
  • Wolfgang Puff
  • Barbara Schmook
  • Rolf Stermann
  • Günter Billenstein (Ehrenmitglied des Vorstandes)

Der Vorstand wurde bei der Mitgliederversammlung vom 7.8.2014 in seinem Amt bestätigt.

Neuigkeiten aus dem Vorstand


Nach fünfzehnjähriger ehrenamtlicher Tätigkeit als 1. Vorsitzende bei der altaugsburggesellschaft verabschiedet sich Anne Voit:

Liebe Mitglieder und Freunde der altaugsburggesellschaft,

„Vergangenheit bewahren durch die Erhaltung historischer Gebäude für künftige Generationen –aber nicht als stumme Zeitzeugen – das ist mein Ziel und das Ziel der altaugsburggesellschaft.“

Fünfzehn Jahre sind eine lange Zeit – ebenso lange habe ich mich bemüht, diesen Gedanken in die Tat umzusetzen. Eine Reihe großer und kleiner Projekte ist dabei entstanden: von der spektakulären Aktion zur Rettung des Schaezlerpalais über die Einrichtung des Lapidariums im Maximilianmuseum bis hin zur Spurensuche nach Augsburger Hausmadonnen und Hausheiligen und der Restaurierung der Supraporten des Schaezlerpalais – nicht zu vergessen die überraschenden Entdeckungen am Rande wie etwa die Skulptur des Hl. Laurentius.

Ohne eine aufgeschlossene Vorstandschaft und ein engagiertes Team ehrenamtlicher Mitarbeiter wäre eine Realisierung nicht möglich gewesen. Am Anfang der Umsetzung all dieser ehrgeizigen Pläne stand und steht jedoch die finanzielle Unterstützung durch eine Vielzahl von Sponsoren, die in der Tradition des seit der Renaissance gepflegten Mäzenatentums stets ein offenes Ohr für die Erhaltung der Kulturdenkmäler unserer schönen Stadt Augsburgs hatten und auch künftig mit Sicherheit haben werden.

Mein allerherzlichster Dank gilt deshalb heute all jenen, die mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt haben. Es ist jetzt an der Zeit, diese schöne Aufgabe weiter zu geben. Es freut mich sehr, mit Herrn Sebastian Berz einen Nachfolger gefunden zu haben, der als Architekt die Erfolgsgeschichte der altaugsburggesellschaft mit neuen Impulsen und auf neuen Wegen fortsetzen wird.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Dr. Christof Metzger: 
Christoph Metzger
Vom Kurator zum Chefkurator der Albertina in Wien


Der promovierte Kunsthistoriker Dr. Christof Metzger, Mitglied des Vorstands der altaugsburggesellschaft, hat eine weitere Stufe auf der Karriereleiter erreicht. Als Chefkurator übernimmt er die Leitung der Graphischen Sammlung, also des zentralen Bereichs der Albertina, die eine der ältesten, bedeutendsten und größten Grafiksammlungen der Welt beherbergt: ca. 1 Million Objekte vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Als Chefkurator wird er in enger Zusammenarbeit mit dem Direktor der Albertina das Ausstellungs-, Forschungs- und Sammlungsprofil des weltberühmten Hauses entwickeln.

Zusätzlich zu diesem wesentlichen Schwerpunkt seiner künftigen Tätigkeit ist Dr. Metzger weiterhin Kurator der Sammlungsbereiche „Deutsche Kunst vom 15. Jahrhundert bis zum Klassizismus“ sowie „Wien um 1900“.

Seine großen Ausstellungsprojekte der nächsten Jahre sind „Dürer“ sowie „Klimt und Schiele“ deren beider Tod sich 2018 zum 100. Mal jährt.

Die altaugsburggesellschaft freut sich, einen international renommierten Kunsthistoriker in ihren Reihen zu haben, der sich neben seiner umfangreichen wissenschaftlichen Arbeit ehrenamtlich für unser Ziel, Augsburger Kulturgut zu erhalten, eingesetzt hat und weiterhin einsetzen wird. Wir möchten hier nur einige Beispiele nennen:

 

  • Rettung des Deckenfreskos im Rokokofestsaal des Schaezlerpalais (wissenschaftliche Betreuung und Erstellung von Begleittexten)
  • Entdeckung und Rückführung der Schaezleruhr an ihren ursprünglichen Standort
  • Wissenschaftliche Begleitung des Projekts „Fünffingerlesturm“
  • Wissenschaftliches Konzept für die Einrichtung des „Lapidarium“ im Maximilianmuseum
  • Entdeckung und Rückführung eines Reliquienschreines mit der Abbildung der Gefährtinnen der Hl. Afra nach St. Ulrich und Afra
  • Kunsthistorische Einordnung der Epitaphien von St. Ulrich und Afra zur Wiederaufstellung in St. Ulrich und Afra.
  • Begleitung des Projekts „Den Heiligen auf der Spur“ (Konzeption und Realisierung von Katalog und Ausstellung im Maximilianmuseum im April 2013.)
  • Kunsthistorische Einordnung der Büste des Hl. Martin, Frauentorstraße 11, sowie der gotischen Skulptur des Hl. Laurentius, Mittleres Pfaffengäßchen 21.

Alle Projekte wurden in Zusammenarbeit mit unserem Vorstandsmitglied Ulrich Heiß, Kunsthistoriker M.A., erarbeitet.


Wir gratulieren sehr herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und Unterstützung bei künftigen Projekten!



Herzlichen Glückwunsch zum 85. Geburtstag Dr. Christoph Berz

Im Namen des Vorstandes der altaugsburggesellschaft gratulieren wir Dr. Christoph Berz herzlich und mit den allerbesten Glückwünschen zu seinem 85. Geburtstag.

Seit Gründung der altaugsburggesellschaft ist Dr. Berz als Mitglied des Vorstands ein wertvoller und immer verlässlicher Partner bei allen Projekten gewesen. Es gibt nur wenige Menschen, die eine so klare Linie verfolgen, sei es im Hinblick auf seine eigentliche Profession oder den öffentlichen Belangen der von ihm so sehr geliebten Stadt Augsburg.

Anstatt selbst Geschenke entgegenzunehmen überraschte Dr. Berz die altaugsburggesellschaft mit einem Geschenk: die vor ca. 50 Jahren im Grödnertal entstandene holzgeschnitzte Kopie der Hausmadonna vom SILLER & LAAR - Gebäude, Moritzplatz 6.

Herzlichen Dank dafür! Eine schönere Anerkennung der Arbeit an unserem Projekt „Den Heiligen auf der Spur – Hausmadonnen und Hausheilige in Augsburg" kann man sich nicht denken.

Wir wünschen Herrn Dr. Berz, dass er unter dem Schutz der Hausheiligen weiterhin so gesund bleibt, wie es seine vielfältigen Aktivitäten verlangen.

GeburtstagBerz
Oberbürgermeister Dr. Kurt Gribl,
Anne Voit - Vorsitzende der altaugsburggesellschaft und
Dr. Christoph Berz (v.l.n.r.)